Bart färben – so geht’s

Viele Leser werden sich bei der Überschrift wahrscheinlich wundern, lächeln oder aber vor allem interessiert sein.

Wie du dein Bartwachstum anregen kannst erfährst du hier!

Viele Männer, die sich gerne einen Bart wachsen lassen, sind jedoch oftmals mit der Farbe nicht ganz zufrieden. Dass vor allem dann, wenn der Bart selbst nicht die gleiche Farbe aufweist oder aber dann, wenn im Alter die grauen Haare kommen. Aber auch der Drang, dem Bart eine ganz andere Farbe zu verleihen, führt dazu, dass immer mehr Männer den wahren färben. Wie das geht und auf was man achten sollte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Vorbereitung ist alles

Wichtig ist es natürlich, sich auf das Färben des Barts vorzubereiten, damit beim färben selbst alles griffbereit und vorhanden ist. Dazu gehört natürlich das Bartfärbemittel selbst. Dieses muss natürlich ebenfalls angerührt werden. Zusätzlich ist es wichtig, Handschuhe bereitzulegen, da es ansonsten schnell vorkommt, dass die Hände leicht verfärbt werden. Des Weiteren kann es natürlich auch passieren, dass die Haut durch das Färbemittel gereizt wird. Wie auch immer, Handschuhe sind sehr wichtig. Des Weiteren ist es ratsam, die Haut im Vorfeld einzucremen. Die Creme schützt den Hals und den Rest vor Verfärbungen, sodass die Farbe auch von der Haut einfach abgewaschen werden kann. Zusätzlich brauchen Nutzer nun noch etwas Passendes, um die Farbe aufzutragen. Dafür eignen sich spezielle Bürsten oder hochwertige Pinsel am besten.

Das passende Bartfärbemittel

Bei der Auswahl gilt natürlich, erlaubt ist, was gefällt. Wichtig ist es jedoch, zu einem speziellen Bartfärbemittel zu greifen und kein Produkt für Haare zu wählen. Das liegt daran, dass der Bart eine ganz andere Haarstruktur hat. Die haare sind fester und dicker, sodass die Farbe anders aufgenommen wird. Möchte man, dass der Bart nicht zu unnatürlich wirkt, so ist es ratsam, darauf zu achten, dass nur eine Nuance heller oder dunkler zu gehen. Möchte man natürlich einen bunten Bart oder sehr auffällige Farben, werden der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt.

Jetzt wird gefärbt

Hat man sich alle Utensilien bereit gelegt, kann es auch schon losgehen. Zuerst sollte man sich natürlich den Hals eincremen sowie die Haut um den Bart herum. Das hilft, wie bereits erwähnt, dabei, die Farbe anschließend besser abzuwaschen. Ratsam ist es ebenfalls, den Bart im Vorfeld nicht zu waschen, ihn jedoch leicht anzufeuchten. Anschließend werden nun die Handschuhe angezogen und das Färbemittel angerührt. Hierbei ist es wichtig, alles genau nach Anweisung zu machen. Anschließend ist es ratsam, das Färbemittel an einer Körperstelle auszuprobieren, um zu schauen, ob man allergisch drauf reagiert. Das ist jedoch nur dann notwendig, wenn man es in der Vergangenheit noch nicht genutzt hat. Eine eventuelle Reaktion würde in Form einer Rötung recht schnell auftreten, wobei in diesem Fall nun natürlich von der ganzen Prozedur abzuraten wäre.

Jetzt wird die Farbe mit dem Pinsel aufgetragen. Zusätzlich ist es nicht verkehrt, das Färbemittel einzumassieren, um so sicherzugehen, dass auch alle Haare ausreichend Farbe abbekommen haben. Zum Schluss sollte der Bart noch mal gründlich gekämmt werden. Nun heißt es warten. Jedoch nur exakt solange, wie vom Hersteller empfohlen. Sobald die Zeit nicht eingehalten wird, kann das Ergebnis verfälscht werden. Daher ist es ratsam, sich eine Eieruhr zu stellen. Nachdem die Zeit abgelaufen ist, kann das Färbemittel auch schon ausgewaschen werden. Das muss dringend ganz gründlich gemacht werden. Am besten ist es nun sogar, dafür Bartshampoo zu verwenden und das Wasche direkt und diese Prozedur in die Dusche zu verlegen.

Fazit

Mit der richtigen Farbe und der richtigen Anwendung ist es problemlos möglich, den eigenen Bart zu färben. Wichtig ist neben dem Färbemittel jedoch auch eine Portion Zeit. Ob zur Beseitigung grauer Haare oder einfach mal, um etwas Neues auszuprobieren, der Kreativität werden keine Grenzen gesetzt. Es lohnt sich also, auch mal etwas Neues auszuprobieren, wenn man mit dem Alten unzufrieden ist.